Europäisches Netzwerk Innovativer Schulen

Das Europäische Netzwerk Innovativer Schulen (ENIS) spielt eine wichtigeund einmalige Rolle im europäischen Bildungsbereich und ist eine der Hauptaktivitäten des European Schoolnet (http://enis.eun.org) Es ist ein Netzwerk bestehend aus 401 national vernetzten innovativen Schulen in 19 Ländern. ENIS Schulen 'sind schon heute die Schulen von Morgen' mit ihrem innovativen IKT Einsatz (Informations- und Kommunikationstechnologie) um das Lehren und Lernen zu verbessern, und ihren hohen Qualitätsstandards. ENIS Schulen können als Vorbilder für andere Schulen dienen. Sie inspirieren andere und präsentieren zukunftsweisende Praktiken. Innovation ist der Schlüssel zu kreativen, effektiven Bildungssystemen der Zukunft und zur Erreichung von nationalen und europaweiten Zielsetzungen: Steigerung von Standards, Ausbildung von fähigen Arbeitskräften, effektives Management von Schulen und Schaffung von Nations- und EU Bürgern. Erfolgreiche Veränderungen bei Lehrenden und Lernenden können nur durch stichhaltige Beweise und modellhafte Vorbilder erreicht werden. Das ENIS Netzwerk bietet ein derartiges Modell.

ENIS verfolgt vier Ziele:

  • Die Erkennung und Verbreitung von besten Praxislösungen , die sich in der Arbeit und den Aktivitäten der ENIS Schulen widerspiegelt.
  • Den Aufruf zu kollaborativen Projekten zwischen führenden IKT Schulen
  • Die Untersuchung und Validierung von kommissions- und kommerziell finanzierten Projekten, Inhalten und Diensten, vor allem das 'Schulen von Morgen' Programm der Generaldirektion für Informationsgesellschaft
  • Die Ermutigung zu weiterer Information und zu Veränderungen in exzellenten Schulen. Sie sollen gemeinsam mit anderen Schulen neue organisatorische und pädagogische Lösungen erarbeiten.

Was sind die Vorteile eine ENIS Schule zu sein?

  1. Als ENIS Schule wird man durch das Zertifikat, welches durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur im Rahmen einer Ernennungszeremonie verliehen wird, als Vorzeigeschule anerkannt, die als Zentrum von Innovation und bester schulischer Qualität auf nationalen, als auch europäischen Niveau ihrem Bildungsauftrag nachkommt;
  2. Austausch von Best Practice, Erfahrung, Problemen und Lösungen mit anderen ENIS Schulen auf europäischer Ebene;
  3. Erstellung (als Projektkoordinator) und Durchführung (Projektteilnahme) von innovativen Projekten mit ähnlichen Schulen innerhalb von Europa;
  4. Teilnahme an wichtigen Bildungs- und Technologie Seminaren, Konferenzen (z.B. Teilnahme an der ENIS Austria Jahreskonferenz aller ENIS Schulen - Ende November jeden Jahres) und Workshops;
  5. Als innovative Schule wird man im Rahmen von Projekten eingeladen, neue Bildungsmaterialien zu testen und zu evaluieren;
  6. Bevorzugte Teilnahme an grenzübergreifenden Projekten, die durch nationale und internationale Förderungen erst möglich sind;
  7. Unterstützung von Projekteinreichungen bei nationalen und internationalen Fördereinrichtungen durch den Verein ENIS Austria;
  8. Administrative Abwicklung von genehmigten Förderprojekten durch den Verein ENIS Austria, um als Schule nur am Projekt arbeiten zu müssen;

Was gibt es für Pflichten einer ENIS Schule?

  1. Präsentation als Vorzeigeschule auf allen Ebenen;
  2. Vorbereitung und Präsentation von Schulprojekten und Aktionen für nationale und internationale Seminare und Konferenzen (z.B. ENIS Austria Jahreskonferenz für alle ENIS Schulen und interessierte Bildungseinrichtungen in den Nachbarländern);
  3. Die Schul Homepage sollte regelmäßig "upgedatet" werden und zumindest in Deutsch und Englisch vorhanden sein. Auf der Homepage sollen alle wichtigen Projekte und Aktivitäten präsentiert werden, um die Ausbildungsqualität zu dokumentieren; Kriterien/Richtlinien gemäß Schulhomepage-Award
  4. Die interne Ausbildungsqualität, welche u.a. durch eLearning und eContent Erlässe des Ministeriums vorgegeben werden, zu erhöhen und damit nicht nur an der Informationsgesellschaft teilzunehmen, sondern auch für andere Vorbild sein;